Sprachenvielfalt, Mehrsprachigkeit und Migration

„Am Anfang war ich ein bisschen nervös.“
Aus aller Welt kommen junge Menschen nach Deutschland zum Studieren. Welchen sprachlichen und kulturellen Herausforderungen begegnen sie? Und welche Tipps haben sie für Interessierte? Acht Studierende aus vier Kontinenten berichten über ihre persönlichen Erfahrungen und verraten, wie sie das Studium gemeistert haben.
http://www.goethe.de >> Bildergalerie ansehen

Der Liebe oder der Karriere wegen in die Fremde – Wie die Goethe-Institute in Südostasien Zuwandernde auf das Leben in Deutschland vorbereiten
Nicht erst im Integrationskurs beginnen Migrantinnen und Migranten, sich mit dem Leben in Deutschland zu beschäftigen. Die Goethe-Institute in den Herkunftsländern bereiten sie schon lange vorher auf diesen Schritt vor – beispielsweise im Projekt „Vorintegration in der Region Südostasien“, das Ende 2017 ausläuft.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

„Mehrsprachige Kinder haben einen gewissen Vorsprung“
Jedes dritte Kind in Deutschland wird laut Statistischem Bundesamt in eine Familie mit Migrationshintergrund hineingeboren. Die Pädagogin Professor Anja Wildemann von der Universität Koblenz-Landau untersucht, wie die Mehrsprachigkeit dieser Kinder in der Grundschule genutzt werden kann.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Ins Gespräch kommen
Jedes Jahr am 26. September feiert Europa die Mehrsprachigkeit. Zahlreiche Kulturinstitute beteiligen sich am Europäischen Tag der Sprachen. Doch worum geht es dabei eigentlich?
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Berlin – Metropole mit vielen Sprachen
Immer mehr junge Zuwanderer aus ganz Europa zieht es nach Berlin. Inzwischen sind große nicht-deutschsprachige Sprachgemeinschaften entstanden. Wie macht sich diese Vielfalt im Alltag bemerkbar? Und wie prägt sie das Leben in der Stadt? Fünf Berliner schildern ihre Eindrücke.
www.goethe.de >> Artikel lesen

Bilinguale Beziehungen: Eine Liebe – viele Sprachen
Welche Konstellationen nutzen bilinguale Paare, um ihre Beziehungen sprachlich zu gestalten? Welche Vor- und Nachteile hat es, wenn man sehr persönliche Fragen in einer Fremdsprache erörtern muss? Und wie werden Entscheidungen zur sprachlichen Erziehung von Kindern gefällt? Vier Berliner Paare stellen sich vor.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Entscheidend ist das Tätigkeitsprofil – Fremdsprachen am Arbeitsplatz
Fremdsprachenkenntnisse, so heißt es, sind in der heutigen Arbeitswelt unverzichtbar und ein Muss im Lebenslauf. Studien zeigen dagegen: Gute Fremdsprachenkenntnisse spielen zwar eine immer wichtigere Rolle, doch es gibt große Unterschiede.
http://www.goethe.de  >> Artikel lesen

Wettlauf gegen die Zeit – die Dokumentation bedrohter Sprachen
Rund hundert bedrohte Sprachen aus aller Welt wurden im Programm zur Dokumentation bedrohter Sprachen dokumentiert und archiviert. Durch die Untersuchung dieser Sprachen gewinnen Wissenschaftler auch neue Einsichten über gut erforschte Sprachen wie das Deutsche.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Das Deutsch der Migranten: „Ethnolekt“ hat ausgedient
Auf der 48. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache diskutierten Sprachwissenschaftler kontrovers: über Kanak Sprak, den Plural von „Erdbeere“ und andere Phänomene, die das Deutsch der Migranten ausmachen.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Russlanddeutsches Dialektbuch: Bascht, Botscht oder Borschtsch? 
In ihrem „Russlanddeutschen Dialektbuch“ dokumentiert Nina Berend, Germanistik-Professorin und Leiterin des Projekts „Migrationslinguistik“ am Institut für Deutsche Sprache, eine ehemals blühende und bis heute faszinierende Sprachlandschaft.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Radiobeitrag „Der Verein mehrSprache“
Mein Radiobeitrag über den Verein „mehrSprache“ in Köln-Sülz lief am 14.06.2012 gegen 21:15 Uhr auf Radio Köln.
>> Beitrag anhören

Babylon der Babysitter – mehrsprachige Kinderbetreuung
Die öffentlichen Einrichtungen in Deutschland können den Bedarf an mehrsprachigen Bildungsangeboten kaum noch decken. Deshalb hat die Berliner Mutter Peggy Block vor drei Jahren ein bundesweites Web-Portal für mehrsprachige Kinderbetreuung geschaffen.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Sprach- und Kulturkenntnisse als Wirtschaftsfaktor
Unternehmen lassen sich Geschäfte entgehen, weil sie nicht genug in die fremdsprachlichen und interkulturellen Kenntnisse ihrer Mitarbeiter investieren. Gerade kleine Betriebe sollten ihre Mitarbeiter ins Ausland schicken.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Sprachen in Kontakt – Forscher diskutieren in Greifswald
Welche Rolle spielen Mehrsprachigkeit und Sprachkontakt heute für die natürliche und multimediale Kommunikation? Auf der Konferenz „Sprachkontakte im Zeitalter der Globalisierung“ wurden solche Fragen von rund 70 Wissenschaftlern diskutiert.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Is German a dying scientific language? 
German scientists have been discussing whether their mother tongue still is (or should again become) an important international scientific language.
http://www.euroscientist.com >> Artikel lesen

Neue Technik für Europas Sprachen
23 Sprachen werden in der EU gesprochen, dazu kommen zahlreiche Regional- und Minderheitensprachen. Aber sind auch unsere Computer für das mehrsprachige Europa gerüstet? Darüber wurde im Juni 2011 auf dem META-FORUM in Budapest, diskutiert.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

So mehrsprachig ist Deutschland – nach 50 Jahren Migration
Welche Rolle spielt Mehrsprachigkeit in Schulen und öffentlichen Institutionen? Und wie gestaltet sich in Deutschland die Politik diesbezüglich? Das waren die Leitfragen der Tagung „Nach 50 Jahren: Migration – Mehrsprachigkeit – Bildung“, die im Oktober in Dortmund stattfand.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Buchstabensuppe im Kindergarten – mehrsprachige Kinderbücher
Ein kleiner Wolf versteckt sich in einem Kindergarten und kommt in der Nacht hervor, um das Spielzeug zu entdecken: Er wirft Bauklötze um, malt und sieht sich Bilderbücher an. Und kocht auf dem Puppenherd eine Buchstabensuppe für die Puppen und Stofftiere.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Geschäftserfolg durch Sprachenvielfalt
Bei der Initiative „Charta der Vielfalt“ verpflichten sich Unternehmen die vielfältigen Potenziale ihrer Mitarbeiter und die Bedürfnisse ihrer Kunden anzuerkennen. Damit sind auch kulturelle Aspekte gemeint, zu denen die Identifikation mit einer Sprache zählt.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Kinder, die verstehen helfen
Sie erklären ihrem Vater den Brief vom Jobcenter und sagen ihrer Oma, welche Tabletten sie braucht – wenn Migranten mit mangelnden Deutschkenntnissen auf Hilfe angewiesen sind, springen oft Kinder aus der Familie als Übersetzer ein.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Meine Sprache als Chance – Handbuch zur Förderung von Mehrsprachigkeit
Wie erwerben mehrsprachige Kinder Literalität? Und wie können wir sie dabei in der Kita mithilfe von Erzählungen unterstützen? Auf einer fundierten theoretischen Grundlage bietet das Handbuch zur Förderung von Mehrsprachigkeit Ideen und Vorschläge für die Praxis.
http://www.goethe.de >> Rezension lesen

Neues Berufsbild Sprach- und Integrationsmittler
In Behörden oder Schulen kommt es häufig zu Missverständnissen zwischen Migranten und Fachkräften. Mit dem neuen Berufsbild des Sprach- und Integrationsmittlers soll eine langfristige Lösung für das Problem geschaffen werden.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Per Mausklick die Sprachen der Welt entdecken
Wo findet man im Handumdrehen Kinderlieder aus Bangladesch oder Bolivien? Wie lassen sich Kinder für englische oder französische Vokabeln begeistern? Natürlich im World Wide Web!
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Sprachen durch das Objektiv gesehen – Medienpreis zu Vielsprachigkeit
Unter dem Titel „Languages through Lenses“ wurde anlässlich des Europäischen Jahres der Kreativität und Innovation 2009 der erste Medienpreis für Videos junger Filmemacher über Vielsprachigkeit in Europa vergeben.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

„Ätch hebb Lächer in mine nije strömp“ – Sprachwandel in deutschen Sprachinseln
Im kirgisischen Rotfront pflegen die Nachkommen deutscher Siedler ihre Dialekte und Traditionen. Doch auch hier ist Russisch auf dem Vormarsch. Wissenschaftler der Europa-Universität Viadrina untersuchen den Sprachwandel in deutschen Sprachinseln.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

„Wissenschaftliche Mehrsprachigkeit ist innovationsfördernd“ 
Deutsche Wissenschaftler veröffentlichen ihre Arbeiten zunehmend auf Englisch und auch Tagungen werden in Deutschland häufig auf Englisch abgehalten. Wissenschaftler vermuten, dass sich Englisch als Lingua Franca der europäischen Wissenschaft durchsetzen wird.
http://www.goethe.de  >> Artikel lesen

Kulturelle Bildung – Tanzstunden, die das Leben verändern
Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe hängen wesentlich von der sozialen Herkunft ab. Kulturelle Bildung ist besonders wichtig für die Integration.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Diversity als Zukunftsaufgabe – Interkulturelle Öffnung von Betrieben
Dokumentation einer Tagung des DGB-Bildungswerks
http://www.migration-online.de >> Dokumentation lesen

Interkulturelle Stadt Neukölln
Lange galt Neukölln als Paradebeispiel für urbane Problembezirke. Bei Studenten und Künstlern ist der Berliner Stadtteil jedoch zunehmend im Trend. Ein Grund für den Imagewandel sind gezielte politische Maßnahmen.
http://www.goethe.de >> Artikel lesen

Reich der Mitte
China öffnet sich dem Westen. Auch in Berlin ist das zunehmend zu spüren.
http://www.berliner-zeitung.de >> Artikel lesen

Türkische Imame im Deutschkurs 
Es geht um Grammatik, Karneval, aber auch um den zuständigen Jugendamtsmitarbeiter. Das Projekt „Imame für Integration“ bildet türkische Geistliche zu Brückenbauern aus.
http://www.zeit.de >> Artikel lesen

Advertisements